Wie man auf das Finale der Weltmeisterschaft 2018 wettet

Besonders Sportwetten stehen bei Spielern sehr hoch im Kurs. Im Fokus steht hier natürlich die Sportart Fußball. Doch auch andere Sportarten werden gerne als Grundlage für Wetten genutzt. Statistisch gesehen hebt sich aber die typische Fußballwetten von allen anderen Wetten ab. Ein besonderes Highlight stellen hierbei die Wetten auf die Weltmeisterschaft oder auch Europameisterschaft da. Speziell die Länderspiele haben einen besonderen Reiz für die Spieler und werden daher auch sehr häufig als Grundlage genutzt. Selbst Spieler die normalerweise nur sehr selten Wetten abgeben nutzen diese besonderen Highlights. In dieser Zeit während einer Weltmeisterschaft oder auch einer Europameisterschaft steigt die Anzahl an abgegebenen Wetten und Tipps deutlich an.

Wie wettet man richtig auf die Weltmeisterschaft 2018?

Zunächst einmal sollte man sich einen geeigneten Buchmacher suchen. Das heißt in der Regel spielen die meisten Spieler über das Internet sollte man sich hier also eine entsprechende Seite suchen die im Bereich der Weltmeisterschaft 2018 sehr viele Wetten anbietet. Denn für die Spieler ist es entscheidend wie viele verschiedene Möglichkeiten es bei Wetten gibt um eine wirklich passende Wette abgeben zu können. Das heißt ein Spieler möchte gerne flexibel seine Wetten abgeben können umso seinen speziellen Spielstil zu nutzen. Viele Anbieter stellen ihren Spielern daher auch sehr viele Spezialwetten zur Verfügung. Unter anderem zählt hier auch die Wette auf das Finale zu. Vor einer Weltmeisterschaft auf einen Finalisten bzw auf die Teilnehmer des Finales zu tippen ist eine ganz spezielle bitte die natürlich auch mit besonders hohen Quoten beziffert ist. Natürlich ist es relativ schwierig vorab genau bestimmen zu können wer am Ende der Weltmeisterschaft im Finale stehen wird. Dennoch gibt es bei jeder Europameisterschaft oder auch Weltmeisterschaft Favoriten und sogenannte Underdogs. Genau an dieser Stelle gibt es einige wesentliche Faktoren zu beachten die auch hier einmal detaillierter aufgeführt werden sollen.

Worauf ist beim Wetten zu achten?

Schaut man sich die Quoten für die Weltmeisterschaft 2018 bezogen auf die einzelnen Teilnehmer an so stellt man schnell gravierende Unterschiede fest. Insbesondere wenn die Qualifikation noch läuft sind die Quoten deutlich höher als nach Abschluss der Qualifikationsrunden. Das heißt wer bereits jetzt eine Wette auf beispielsweise einen Favoriten abgibt wird deutlich höhere Quoten erhalten als direkt vor Beginn der Weltmeisterschaft 2018. Dies liegt einfach daran dass die Teilnahme der bestimmten Mannschaft noch nicht sicher ist. Bei Favoriten kann man jedoch davon ausgehen dass diese sich im Normalfall auch für die jeweilige Weltmeisterschaft oder Europameisterschaft qualifizieren. Nur selten bestehen favorisierte Mannschaften die Qualifikation nicht. Noch interessanter werden solche Betten natürlich bei den sogenannten Underdogs. Hier sind die Quoten generell schon höher als bei Favoriten dennoch gab es immer wieder Situationen wo sich Underdogs gegenüber favorisierten Teams durchgesetzt haben. So gab es in den letzten Jahren häufig den Fall dass ein Underdog im Finale stand. Somit kann es natürlich durchaus sein dass auch bei der Weltmeisterschaft 2018 wieder ein Underdog im Finalestehen wird. Auch bei den Underdogs gibt es einige favorisierte Teams. Diese nennt man Geheimfavoriten. Als Spieler sollte man sich daher im Vorfeld genau überlegen auf was für Mannschaften man seine Tipps abgibt. Die meisten Spieler eben gerade bei einer Weltmeisterschaft oder auch einer Europameisterschaft mehrere Tipps ab welche Mannschaften ins Finalekommen. Auch beim Sieger der Weltmeisterschaft werden in der Regel mehrere Tipps abgegeben. Das hat einen einfachen Grund. Natürlich gibt man ein bis zwei Wetten auch auf die jeweiligen Favoriten ab. Doch auch die Underdogs sollte man immer mit in dem ein oder anderen Tipp haben umso auch in Ausnahmesituationen einen guten Tipp in der Hinterhand zu haben.

picture

Griechenland bei der Europameisterschaft 2004

Das ein absoluter Außenseiter in der Lage ist auch einen Titel zu gewinnen zeigte Griechenland bei der Europameisterschaft 2004. Griechenland schlug nicht nur den damaligen amtierende Europameister Frankreich sondern Zug auch eindrucksvoll in das Finale ein welches in Lissabon bestritten wurde. Auch das Finale ging am Ende an die Griechen. Zum ersten Mal wurde bei einer Europameisterschaft ein völliger Außenseiter zum Meister gekürt. Der damalige Trainer Otto Rehhagel erhielt durch diesen triumphalen Sieg in Griechenland praktisch einen Gott Status. Noch vor Beginn der Europameisterschaft 2004 galt Griechenland als totaler Außenseiter und wurde demnach auch mit einer extrem hohen Quote eingestuft. Bei einem Einsatz von 1 EUR hätte der Gewinn bei einer Wette auf Griechenland als Europameister eine Summe von rund 2500 EUR ergeben. Das heißt die Quote lag hier bei 1 zu 2500 Punkt im Vergleich die Quote für Deutschland als Europameister 2004 lag bei eins zu sechs. An dieser Stelle kann man sehr schön erkennen wie stark die Guten auseinander gehen können und wie interessant auch Wetten auf einen Underdog sein können. Es ist also nicht verwunderlich dass viele Spieler auch auf Underdogs setzen um so mögliche hohe Gewinne einfahren zu können. Denn wie Griechenland eindrucksvoll im Jahr 2004 bewiesen hat ist es durchaus möglich dass eine solche Mannschaft ebenso einen Titel holen kann wie eine hoch favorisierte Mannschaft.

Die Weltmeisterschaft 2018 – Eine gute Wettoption?

Die Weltmeisterschaft 2018 gilt sicherlich als eine gute Option für Wetten. Besonders das Finale könnte hier sehr interessant werden. Denn neben den favorisierten Teams wie Deutschland Spanien oder auch Italien sind hier auch andere Teams durchaus in den Fokus gerückt. So könnte es sein dass im Finale bei der Weltmeisterschaft 2018 auch einen Underdog wie beispielsweise Island erscheinen könnte. Speziell solche Wetten sind natürlich sehr interessant da diese sehr hohe Quoten versprechen. Während bei anderen Weltmeisterschaften die Favoriten in der Regel klar gesetzt waren gilt für die Weltmeisterschaft 2018 das hier deutlich mehr Teams im Fokus stehen als dies sonst üblich ist. Auch Russland die als Ausrichter fungieren könnten einen möglicher Teilnehmer im Finale sein. Die Weltmeisterschaft 2018 ist also deutlich offener was die Teilnehmer im Finale angeht als dies bei anderen Weltmeisterschaften der Fall war. Daher macht es hier auch deutlich mehr Sinn auf Underdogs zu setzen. Natürlich werden auch bei dieser Weltmeisterschaft 2018 die Favoriten wieder eine besondere Rolle spielen. Dennoch darf man gespannt sein wie sich andere Mannschaften hier beweisen werden. Hinzu kommt dass bei der Weltmeisterschaft 2018 auch mehr Teams teilnehmen können die am Ende natürlich auch Teilnehmer im Finale sein können. Einige Mannschaften sind so unbekannt dass man hier nur sehr schwer eine Prognose abgeben kann wie weit diese Teams kommen. Daher kann man auch die Teilnahme am Finale selbstverständlich nicht ausschließen.